Das Ziel muss sein auf "ihr" System
nicht mehr angewiesen zu sein.



______________________________________________________________________________

Vereinigung unkommerzieller Produktionsgruppen

----- Die Idee -----

Versuchtes Ziel ist es die wirtschaftliche Seite einer Revolution,
also ihre materielle Basis in den Vordergrund zu stellen. Dabei
wird eine kollektive Nutzung der Produktionsmittel angestrebt, die
Produkte gemeinschaftlich hergestellt und diese dann unkommerziell
"vertrieben". Die unkommerzielle Idee dabei ist, dass Mittel die
durch den Vertrieb zur Verfuegung stehen nur in den Aufbau neuer Gruppen
fliessen sollen. Ein anderer Beweggrund liegt in der Art wie
Ressourcen (z.B. Geld als Gegenwert) innerhalb der Gesellschaft zirkulieren.
Viele politisch denkende und antikapitalistisch eingestellte Menschen
sind wie andere auch zu Lohnarbeit im Kapitalismus gezwungen. Mit
dem Geld was ihnen durch die Arbeit zu Verfuegung steht unterstuetzen
sie jedoch oft dann wiederum das System das sie zwingt so zu leben.
Diesen Kreislauf gilt es zu unserem Vorteil, zu dem einer solidarischen
Gesellschaft zu durchbrechen. Ganz einfach: Mittel und Ressourcen werden
im kapitalistischen Konkurrenzsystem beschafft und der antikapitalistischen
solidarischen Wirtschaft zugefuehrt. Die wiederum nutzt diese Mittel und
Ressourcen solidarische Produkte ohne Tauschwert(kein Geld/kein Tausch!,
als Kompromiss Prix-Libre oder nach Selbsteinschaetzung in Geldform),
also nur mit Nutzwert zu erzeugen. Wer versucht so viel wie moeglich mit
uns zu kollaborieren, bzw. Kompliz*in wird und die solidarische Wirtschaft
unterstuetzt bekommt alles einfach so. Produkte werden nicht fuer den Profit
hergestellt, Produkte werden hergestellt damit sie genutzt werden.

______________________________________________________________________________

Produktionszweige

Brot

Mitglieder des Kollektivs Raaupe backen jeden Montag nicht-kommerzielles Brot.
Das heisst das Brot wird an interessierte Menschen abgegeben ohne einen direkten
Gegenwert zu verlangen. Nichts destotrotz sind wir auf finanzielle oder materielle
Unterstuetzung angewiesen, denn das Mehl und Salz muessen wir noch kaufen.
Unterstuetzungen nach Selbsteinschaetzungen werden von uns sehr geschaetzt und
alle am Backen interessierten Menschen koennen sich einbringen und ausprobieren.
Uns steht ein professioneller Backofen und eine grosse Knetmaschine zu Verfuegung

Wenn du mitmachen willst, schreib mit dem Betreff "Brotbacken" an info@raaupe.ch.


Bier

Mitglieder der FAU Bern, des Kollektivs Raaupe, der Anarchistischen Buechermesse
Bern und der Genossenschaft Wasserstrasse nutzen zusammen Material und die Brau-
anlage des Braukollektivs Pantine (La Cantine) in Delemont, um für sich und andere
unkommerzielles Bier herzustellen.


Kaffee

Mitglieder des Kollektivs Raaupe und verschiedene Einzelpersonen haben im Winter
2017/2018 begonnen Kaffee aus einer autonomen Frauenkooperative aus Honduras zu
roesten. Der Kaffee wurde als solidarischer Kaffee zum Aufbau autonomer Produktions-
strukturen an andere Einzelpersonen und Kollektive weitergegeben.
Momentan sammeln die involvierten Menschen Geld um eine Kaffeeröstmaschine an-
schaffen zukoennen, die das Roesten des Kaffees wesentlich erleichtern wird.



______________________________________________________________________________

kollaborierende Gruppen









______________________________________________________________________________

Kontakt

prounkom(_at_)riseup(_Punkt_)net

oder

In Vereinigung unkommerzieller Produktionsgruppen Liste einschreiben.